Auch gestern kam es wieder zu einem Zwischenfall mit toten magischen Wesen. Dr. Felixio Armandi von der Gartengnom-Beobachtungsbehörde fand in der in der Nähe der Dreiecksgasse liegenden Gnom-Kolonie Grausiges: Alle Gnome waren verstorben. Er benachrichtigte sofort das Ministerium. Eine Verbindung zu den toten Greifen letzte Woche in der Dreiecksgasse kann nicht ausgeschlossen werden. Wie die Obduktion inzwischen ergab, war auch bei ihnen die Amygdala zerquetscht. Die Aurorenbehörde bittet die Bevölkerung jetzt um sachdienliche Hinweise. (IT veröffentlicht am 13. Oktober 2015)