Gartenbesitzer kennen sie als großes Übel: Horklumpe. Bei ihnen handelt es sich um magische Schädlinge, welche zwar nicht gefährlich, aber doch unheimlich lästig werden können. Sie sehen aus wie fleischige Pilze mit drahtigen Borsten und vermehren sich geradezu explosionsartig. Bekämpfen konnte man sie bisher nur mit Streelergift oder mit Gartengnomen – wobei ersteres eben Gift im eigenen Garten und letztes einen Gartengnombefall bedeutete… Doch jetzt deutet sich Hilfe für Gartenbesitzer an: Der deutschlandweite Befall an Horklumpen geht drastisch zurück, so ein Sprecher des Ministeriums. Der Grund hierfür konnte noch nicht ermittelt werden – auch wenn der Sprecher besorgt klang, wir sind uns sicher, ein Großteil der Leser sieht dies anders… (IT veröffentlicht am 14. September 2015)