Hausgeist von Ravenclaw an der Johann-Weyer-Akademie

Hintergrund

Als Tochter des Direktors einer kleinen norddeutschen Zauberschule, verbrachte sie ihre magische Ausbildung in den Jahren 1919 bis 1926 im Hause Ravenclaw. In ihrem letzten Jahr lernte sie den jungen Arithmantiklehrer etwas besser kennen. Dieser hielt nach ihrem Abschluss bei dem Direktor um ihre Hand an. Auf dem Schulgelände sollte die Feier stattfinden, doch als alle Gäste versammelt waren und der Bräutigam erwartungsvoll auf seine Braut wartete, hörte man plötzlich einen lauten Schrei. Die Stiefschwester der Braut war in Eifersucht entbrannt. Die hysterische Frau, die nichts mehr mit dem niedlichen Hufflepuff-Mädchen ihrer gemeinsamen Kindheit gemein hatte – erhob das Messer in ihrem Wahn gegen die Braut. Die Hochzeit sollte nie stattfinden. Als alle geladenen Gäste schon lange gegangen waren, stand eine durchscheinende Gestalt dort, wo ihr Bräutigam das Ja-Wort geben wollte. Doch er kam nie wieder an diesen Ort zurück, auch wenn sie noch heute auf ihn wartet. Die weiße Lady, verhüllt vom Schleier ihres Brautkleides, mit silbrigen Blutflecken wo das Messer sie traf.