Maria. Hausgeist der Johann-Weyer-Akademie

Hintergrund

Sie ist die Architektin des Schulgebäudes der JWA. Nach ihrem Tod blieb sie einfach in ihrem Zuhause, der wunderschönen Villa. Das Zaubereiministerium bezeugte großes Interesse an dem Gebäude, da sie dort den perfekten Ort für eine Zauberschule wähnte. Selbst nach ihrem Ableben bewahrte sich Maria ihr gütiges Selbst und stimmte diesen Plänen gerne zu. Doch auch als der Schulbetrieb ein ungewohntes Treiben ins Haus brachte, sie blieb ihrer Villa treu. Keiner kennt das Gemäuer so gut wie sie. Wenn sie mal wieder lauthals brüllt, um Keks zur Raison zu bringen, geht auch schon mal ein Portrait aus ihrem Weg durch die Wände. Die anderen Geister haben sehr großen Respekt vor Maria, da ihre Verbindung zur Villa so besonders intensiv ist. Die Schulleitung überlässt es somit oft ihr, das Chaos zu lichten wenn ein Geist (und vor allem der Poltergeist) einmal Ärger macht.