Die Drachenklaue ist in der magischen Gesellschaft vor allem durch Bekennerschreiben bekannt geworden, die immer dann auftauchten, wenn (meist spektakuläre und illegale) Fälle von Rauditum oder Sachbeschädigung im Zusammenhang mit dem Tierschutz magischer Wesen durch die magischen Medien gingen. Beispielsweise befreiten Mitglieder dieser ominösen Vereinigung zweiundzwanzig Hauselfen auf einer Galaveranstaltung des Blocksbergzirkel: Die Hauselfen waren beauftragt die Getränkekisten mit diversen hochpreisigen Spirituosen in den Weinkeller des Anwesens zu verfrachten. Der Drachenklaueclan schaffte es, die oberste Lage der Kisten mit Socken anzufüllen, die nach Unterzeichnung der Annahme der Lieferung in das Eigentum des Veranstalters übergingen und somit die Hauselfen beim Auspacken der Getränkeflaschen unverhofft befreiten.